Folge 1: La Familia

Nachdem GTA V bereits ein absoluter Verkaufsschlager war, bekommt der Titel aus dem Hause Rockstar Games das beste Feature zum Schluss. Der Online-Modus geht separat an den Start, damit die Spieler GTA Online genügend Aufmerksamkeit schenken. Das Ende vom Lied: Ein fetter Serverandrang, Bugs und Fehler. Wir haben es aber dennoch irgendwie geschafft, nach der Charakter-Erstellung ins virtuelle Los Santos zu ziehen. Wir werden gleich von einem alten Bekannten abgefangen: Lamar – den wir auch aus dem Hauptspiel kennen. Der Kumpel von Franklin wird uns zu einem Nachtrennen begleiten, das wir für erste Reputationspunkte absolvieren sollen.

Die ersten Schritte

Das ist unter anderem eine der wichtigsten Stellen im Spiel: Das Sammeln von RPs. Außerdem brauchen wir Kohle. Wir haben zwar schon ein wenig Geld auf dem Bankkonto, aber noch mehr Moneten können nicht schaden. Wir könnten uns natürlich auch einfach unser echtes Geld nehmen und uns per Mikrotransaktion virtuelle Dollar kaufen – aber wer macht das bitte schon? Nach einer kleinen Einführung und ein paar Minütchen im Ladescreen gehts dann auch schon rund. Wir schwingen uns auf die Piste und absolvieren das erste Online-Rennen in GTA Online. Ab der nächsten Folge sind dann übrigens ein paar mehr Gäste am Start – unter anderem auch der gute Sarazar!


Neue Let's Play Folgen

Dark Souls (NewGame+) Hijuga

Let's Play Dark Souls (NewGame+)

Folge 14: PVP-Action in Sens Festung

In Let's Play Dark Souls: Prepare To Die Edition ziehen wir heute weiter in Sens Festung, wo uns nicht nur fiese Fallen, sondern auch ein PvP-Gegner erwartet.0

Stranded Deep Gronkh
Resident Evil HD Remaster Hijuga

Let's Play Resident Evil HD Remaster

Folge 9: Er frisst meinen Popo

In Let's Play Resident Evil HD Remaster schaffen wir es endlich, die blöde Pflanze zu vertreiben, die den Zugang zu einer Totenmaske schützt. Dafür bekämpfen wir sie mit fiesem Unkraut-EX und bekommen direkt noch ein paar Kräuter spendiert.1


Interessantes



Kommentare

5
  • Am 11. Mai 2014 um 15:30 verlautbarte alfred heiter:

    ich finde GTA ist das beste Spiel

  • Am 11. April 2014 um 18:53 formulierte Alexej voller Liebe:

    Bei 4:39 ist ja wirklich John Marston aus Red Dead Redemption dabei, das ist ja mal ein nettes Feature. Red Dead Redemption ist ja auch ein Rockstar Game, also macht es auch Sinn, dass sowas mal als Easter Egg vorkommt.^^ Jetzt hab ich endlich mal Zeit gefunden auch GTA Online anzuschauen, habe bisher nur Gutes darüber gehört also freu ich mich auf das LP, wie auch auf alle LP´s von Gronkh oder mit Gronkh. ;) Und nochmal zur Charaktererstellung: Ich persönlich finde, dass das ziemlich krampfig gemacht ist, eine ganz normale Charaktererstellung, wie man sie auch in allen anderen Spielen hatte, hätte vollkommen gereicht.

  • Am 17. Oktober 2013 um 19:59 verkündete Phillip routiniert scharfsinnig:

    7:34 der sieht aus wie der aus The walkind dead :)

  • Am 2. Oktober 2013 um 14:12 erwähnte Marc (tm) sau wortgewandt:

    Die Charaktererstellung ist schon gut umgesetzt. Aber wie bei vielen aktuellen Spielen verlieren die Entwickler dabei oft das Gameplay.
    Die Realität möglichst gut abzubilden ist zwar löblich, aber wenn das Gameplay dabei auf der Strecke bleibt ist dies etwas über das Ziel hinausgeschossen.

    Da könnte ich jetzt ne Anekdote zur Erstellung eines Modells der menschlichen Biologie für ein Spiel erzählen…..

    Ich weiß ja noch nicht, ob GTA online irgendeinen Sinn ergibt. Das Ganze würde Sinn machen, wenn es EVE-online-mäßig darum ginge, die Herrschaft über Los Santos zu erreichen. Dann könnte man auch interessante Missionen machen. Überfälle auf andere, etc.pp.
    Man müßte auch die Möglichkeit haben als Polizei zu spielen.

    Die GTA-V Welt würde das durchaus hergeben.

  • Am 2. Oktober 2013 um 12:19 murmelte Cyntho heiter:

    Die Charaktererstellung gefällt mir genauso wenig wie dir. Ich finde es sehr schade, dass man nicht den Charakter direkt erstellen kann, denn so ist es erstens unnötig kompliziert und zweitens gehen viele Details verloren, die man sonst hätte einstellen können.